Gebet zur Heiligsten Dreifaltigkeit

 

Im Namen des Vater und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

( Verbinde dieses kurze aber segenvolle Gebet mit dem Kreuzzeichen )

 

Heilig, heilig, heilig Bist Du, Herr, Gott der Heerscharen; Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe! Hochgelobt sei der da kommt im Namen des Herrn.  ( Aus dem Missale)

 

Dem König der Ewigkeit, dem unsterblichen, unsichtbaren, einzigen Gott, Ihm sei Ehre und Ruhm in Ewigkeit. Amen  ( St. Paulus )

 

Hochheilige Dreifaltigkeit, durch Deine Gnade wohnst Du in meiner Seele. Ich bete Dich an.

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. ( Aus dem Missale )

 

Dich, Gott, den ungezeugten Vater, Dich, den eingeborenen Sohn, und Dich, den Heiligen Geist, den Tröster, die heilige, ungeteilte Dreifaltigkeit, bekennen wir mit ganzem Herzen und mit dem Munde, Dich preisen und loben wir. ( Aus dem Missale )

 

In allem werde erfüllt, gelobt und in Ewigkeit hochgepriesen der gerechteste, erhabenste, liebenswürdigste Wille Gottes! ( Pius VIII. )

 

Mein Gott und mein Alles!

 

Mein Gott, gib, daß ich Dich liebe; der einzige Lohn für meine Liebe sei, daß ich immer mehr Dich liebe! ( Hl. Pius X. )

 

Mein Gott, mein einziges Gut, Du bist mir alles; gib, daß ich ganz für Dich lebe!

 

Mein Gott, ich danke Dir für das, was Du mir gibst, und für das, was Du mir nimmst. Dein Wille geschehe! ( Hl. Pius X. )

 

Mein Gott, gib, daß alle Geister in der Wahrheit und alle Herzen in der Liebe eins werden!

( Hl. Pius X. )

 

Herr, lehr mich Deinen Wille zu tun; Du bist mein Gott. ( Ps 142,10 )

 

Mein Gott, gieße Deinen Segen und Dein Erbarmen aus über alle Menschen und über die Seelen im Fegfeuer, für die ich aus Liebe, aus Dankbarkeit oder Freundschaft beten muß und beten will. Amen ( Pius XI. )

 

Heiliger Gott, heiliger, starker Gott, heiliger, unsterblicher Gott, erbarme Dich unser!

Dir sei Lob, Dir sei Ehre, Dir sei Dank in alle Ewigkeit, heilige Dreifaltigkeit!

( Aus dem Missale )

 

Lob und Preis, Weisheit und Dank, Ehre, Macht und Stärke gebührt unserm Gott in Ewigkeit. Amen ( Apk 7,12 )

 

Herr, behüte mich so wie den Apfel Deines Auges, birg mich im Schatten Deiner Flügel!

( Ps 16,8 )

Herr, denke nicht an unsere früheren Sünden, um Deines Namens willen sühne unsre Schuld!

( Ps 78,8-9 )

 

Ihr Völker alle, lobet den Herrn; lobt ihn, ihr Nationen! Denn machtvoll waltet Sein Erbarmen über uns, und Seine Treue währet ewig. ( Ps 116 )

 

Lobet und preiset, ihr Völker, den Herrn, freuet euch Seiner und dienet Ihm gern! All ihr Völker, lobet den Herrn! ( Kanon )

 

Gib mir , o Herr, die Gnade, das tun zu können, was Du mir befiehlst, und befiehl mir, was Du für das Beste hältst!  ( Sankt Augustinus )

 

Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich bete Dich aus tiefster Seele an und opfere Dir auf den kostbaren Leib, das Blut, die Seele und die Gottheit Jesu Christi, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Welt, zur Sühne für die Schmähungen, durch die Er selbst beleidigt wird.

Durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und die Fürsprache des Unbefleckten Herzens Mariä bitte ich Dich um die Bekehrung der armen Sünder.

Dank an die Heiligste Dreifaltigkeit

V. Ich danke Dir, Gott Vater, von ganzem Herzen für die Gnade, die Du Deine Tochter, die allerseligste Jungfrau Maria, vor Deinen Augen hast finden lassen.
A. Ich danke Dir, Gott, Eingeborener Sohn des himmlischen Vaters, von ganzem Herzen für die Güte, mit welcher Du Deine Mutter, die allerseligste Jungfrau Maria, begabt hast.
V. Ich danke Dir, Gott Heiliger Geist, von ganzem Herzen für die Liebe, die Du Deiner Braut, der allerseligsten Jungfrau Maria, mitgeteilt hast.
A. Du aber, heilige Maria, zeige mir das Angesicht Deiner Milde, auf daß ich vor Gott Gnade finde durch Deine mütterliche Fürsprache und glückselig werde! Amen.

Anbetung und Dank

V. Laßt uns preisen den Dreieinigen Gott, den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist!
A. Ihn wollen wir loben und rühmen in Ewigkeit.
V. Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes, unter sichtbaren Gestalten hier gegenwärtig! Wie wunderbar sind wir durch Dich mit dem Dreifaltigen Gott verbunden! Wer Dich sieht, sieht auch den Vater und den Heiligen Geist, denn Du bist eines Wesens mit ihnen.
A. Dreifaltiger Gott, wir beten Dich an in Christus, unserem Herrn.
V. Doch wie dürfen wir es wagen, vor Dich hinzutreten, dreimal heiliger Gott?
A. Wir sind sündige Menschen,
V. Du aber bist uns hier ein gnädiger Gott. In Christus Jesus hast Du uns Dein Erbarmen geschenkt.
A. Dank sei Dir, Dreifaltiger Gott, in Christus, unserem Herrn.
V. In Dir, Herr Jesus Christus, hat sich die unendliche Majestät des Dreifaltigen Gottes in Gnaden zu uns geneigt. Vom Vater gesandt, bist Du vom Thron Deiner Herrlichkeit herabgestiegen. Du solltest unser Mittler zum Vater sein und uns im Heiligen Geist Anteil geben an der Fülle göttlichen Lebens. Kraft Deiner Verdienste sind wir im Sakrament der Taufe aus dem Wasser und dem Heiligen Geist wiedergeboren worden zu Kindern des himmlischen Vaters und zu Deinen Brüdern.
A. Dank sei dem Vater; Er hat uns Seine Liebe geschenkt durch Christus, Seinen Sohn.
V. Schon sind wir Kinder Deines Vaters und Deine Brüder und Schwestern, Herr Jesus Christus, und die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist.
A. Doch ist diese Herrlichkeit verloren, und nur im Glauben wissen wir davon. Wir leben aber in der Hoffnung auf das Licht der Glorie. Dann werden wir den Vater und Dich, den Sohn, und den Heiligen Geist schauen dürfen, nicht mehr wie hier unter der Hülle des Sakramentes, vielmehr in unverhüllter Herrlichkeit. Dann wird in alle Ewigkeit unser Lobgesang erklingen:
V. Ehre sei dem Dreifaltigen Gott, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
A. wie im Anfang...
(Quelle: "Adoremus", S. 18f., Krefeld, Gebete mit Imprimatur!)

 

Andacht zum Dreifaltigkeitssonntag!

(und auch gerne jeden weiteren Tag!)

Im Namen des Vaters und des Sohnes

und des Heiligen Geistes. Amen.

Verklärtes Herz Mariens, Thron der Dreifaltigen Liebe, bitte für uns!

Meine Kinder müssen den Ewigen mehr loben und preisen und IHM danken. Dafür hat ER

sie ja geschaffen zu Seiner Ehre!

Bitte der Mutter Gottes in Marienfried (bei Ulm) 1946

Lobpreis der allerheiligsten Dreifaltigkeit

O Wesen aller Wesen, o Leben allen Lebens, o durchdringender Glanz der ewigen

Klarheit, allerheiligste Dreieinigkeit, Du gnadenreicher Gott, Du ewige Allmacht und

Glückseligkeit, Du nie versiegender Quell der Barmherzigkeit.

Nimm auf, o allerheiligste Dreifaltigkeit, das Lob meines Mundes, welches die Liebe

meines Herzens zur Erhöhung Deiner Herrlichkeit mir eingegeben hat. Niemand

vermag Dich würdig zu loben. So opfere ich Dir auf mein Lob in Vereinigung des

unaussprechlichen Lobes und jener Ehren, die in Deiner dreieinigen Gottheit eine

Person der anderen darbringt und bezeigt.

Ich lege mein armes Herz als ein kleines Weihrauchkörnchen in das goldene

Rauchfass des edelsten Herzen Jesu Christi, in welchem ohne Unterlass der

köstliche Weihrauch der ewigen Liebe zu Deinem Lobe angezündet wird und zum

Thron Deiner Majestät emporsteigt. Und für alle Seelen mit allen, die vor Dir stehen,

möchte ich meine Stimme vereinen und nie endend rufen: Heilig, heilig, Heilig ist der

Herr der Heerscharen! Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geiste,

denn er ist lob- und preiswürdig in Ewigkeit! Amen.

von der Hl. Gertrud

O heiliger dreieiniger GOTT

lass Deine Liebe in mir zum lodernden Feuer werden. Da Du nach meiner Liebe

verlangst, möchte ich Dich, wenn es möglich wäre, noch mehr lieben, loben und

danken als alle Engel und Heiligen zusammen! Amen.

Darauf sprach Jesus zur Hl. Gertrud: „Wenn du Mich gern über alle Geschöpfe lieben

möchtest, dann sei versichert, dass Ich gegen dich in ähnlicher Weise verfahren werde, und

dieses in einem so reichen Maße, als Meine Güte und Liebe vorzüglicher ist, als die

deinige.

Der Sanctus Sanctus-Rosenkranz

Der Rosenkranz ist aus der Hl. Liturgie herausgewachsen. Er will die ganze Schöpfung zur

Anbetung rufen. Er verbindet das Weihnachts- und Ostergeheimnis. Menschwerdung, Tod

und Auferstehung des Herrn. Wer diesen Rosenkranz betet, stellt sich mitten in die Liturgie

hinein, welche auch den ganzen Tag irgendwo auf Erden gefeiert wird. Er vereint sich

dadurch mit den himmlischen Chören der und kann im Namen der Schöpfung GOTT

unendlich ehren und danken.

Zum Beten kann man den gewöhnlichen Rosenkranz verwenden.

Zu Beginn: Das Glaubensbekenntnis

1. Perle und an allen Vaterunserperlen (große)

Durch IHN und mit IHM und in IHM ist Dir GOTTR, Allmächtiger Vater, in der

Einheit des Heiligen Geistes, alle Herrlichkeit und Ehre, jetzt und in Ewigkeit!

Amen.

2. Perle: Der Engel des Herrn brachte Maria die frohe Botschaft, und sie empfing

vom Heiligen Geist – Gegrüßet seist Du Maria ...

3. Perle: Maria sprach: „Siehe, ich bin die Magd des Herrn. Mir geschehe nach

Deinem Wort!“ – Gegrüßet seist Du Maria ...

4. Perle: Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt! –

Gegrüßet seist Du Maria ...

Vaterunserperlen: Durch IHN und mit IHM ...

An der ersten der Zehnerperlen: Das Gloria!

Ehre sei GOTT in der Höhe und Friede den Menschen seiner Gnade. Wir

loben Dich, wir preisen Dich, wir beten Dich an, wir rühmen Dich und danken

Dir, denn groß ist Deine Herrlichkeit.

Herr und Gott, König des Himmels, Gott und Vater, Herrscher über das All,

Herr, eingeborener Sohn, Jesus Christus, Herr und Gott, Lamm Gottes, Sohn

des Vaters, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt: erbarme Dich unser, Du

nimmst hinweg die Sünden der Welt: nimm an unser Gebet; Du sitzest zur

Rechten des Vaters: erbarme Dich unser. Denn Du allein bist der Heilige, Du

allein der Herr, Du allein der Höchste: Jesus Christus, mit dem Heiligen Geist,

zur Ehre Gottes des Vaters. Amen.

So fünf Gesätze

Nun folgen vereint mit den neun hl Engelchören neun Sanctus.

Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen, Himmel und Erde sind erfüllt

von Deiner Herrlichkeit, Hosanna in der Höhe! Hochgelobt sei, der da kommt

im Namen des Herrn. Hosanna in der Höhe!

Am Schluss des Rosenkranzes:

Bitte für uns oh heilige Gottesgebärerin, auf dass wir würdig werden der

Verheißungen Jesu Christi!

Lasset uns beten: „Wir bitten Dich, o Herr, Du wollest Deine Gnade unseren

Herzen eingießen, damit wir, die wir durch die Botschaft des Engels die

Menschwerdung Christi, Deines Sohnes erkannt haben, durch Sein Leiden und

Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung geführt werden, durch denselben

Christus unseren Herrn!“ Amen.

Jesus: „Die streitende, leidende und triumphierende Kirche sind eins. Es besteht eine völlige

geistige Zusammengehörigkeit unter all den Seelen der dreifachen Kirche, sie ist ein

Sinnbild der allerheiligsten Dreifaltigkeit. Durch Mich kommt euer geistiges Wollen und

Wirken dann allen Seelen zugute. Betet oft!

Die größte gute Meinung!

„Himmlischer Vater, ich opfere Dir alles, was immer ich tun, opfern und leiden

werde, vereint mit den Verdiensten Jesu und Mariens auf, im Namen aller Seelen

und für alle Seelen der ganzen dreifachen Kirche, mit dem Willen, dadurch zu wirken

und fortwirken zu wollen in Ewigkeit.“ Amen.

Der Nothelfer Nothelfer-Rosenkranz für die ARMEN Seelen

Zu den fünf Geheimnissen des Schmerzhaften Rosenkranzes anfügen:

.

.. Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat:

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für die Armen Seelen und opfere für sie der

Allerheiligsten Dreifaltigkeit das Kostbare Blut Jesu auf, jetzt und bis zu ihrer

Erlösung. Amen.

Gepriesen seiest Du, heiligste Dreifaltigkeit, in allen Deinen

Werken, verherrlicht in Deiner unendlichen Barmherzigkeit!

Allerheiligste Dreifaltigkeit,

Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich bete Dich in tiefster Ehrfurcht an und opfere Dir

auf den Kostbaren Leib, das Blut, die Seele und die Gottheit unseres Herrn Jesus

Christus, der in allen Tabernakeln der ganzen Welt zugegen ist, zur Genugtuung für

die Schmähungen, Sakrilegien und Gleichgültigkeit, durch die er selbst beleidigt wird.

Durch die unendlichen Verdienste seines heiligen Herzens und des Unbefleckten

Herzen Mariens bitte ich um die Bekehrung der armen Sünder. Amen.

Gebet des Engels in Fatima

Der göttliche Heiland versprach der Hl. Mechthild: „Jene, die ihren Glauben in dieser Weise

oft Gott anempfehlen, werden die Gnade erlangen, am Ende ihres Lebens, von allen

Versuchungen und Anfechtungen gegen den Glauben bewahrt zu bleiben!

O heiligste Dreifaltigkeit

Sowie ich meinen Glauben jetzt vor Dir bezeuge, verspreche ich feierlich, darin zu

leben und zu sterben.

Diesen meinen Glauben, o ewiger Gott, empfehle ich Deiner Allmacht und bitte Dich,

dass Du mich durch Deine göttliche Kraft darin so beständig machen wollest, dass

ich niemals davon abfallen möge.

Ich empfehle diesen meinen Glauben auch Deiner unerforschlichen Weisheit, o

Jesus, Sohn Gottes, und bitte Dich, dass Du mich mit dem Licht Deiner göttlichen

Erkenntnis so erleuchten wollest, dass ich durch den Geist des Irrtums niemals

davon abgebracht werden kann.

Ich empfehle diesen meinen Glauben auch Deiner Gütigkeit, o Heiliger Geist, und

bitte Dich, Du wollest bewirken, dass mein Glaube derart in Liebe tätig sei, dass er in

der Stunde meines Todes für vollkommen befunden werden möge.

Herr! Nur Du hast Worte des ewigen Lebens!

Das Credo des Gottesvolkes

Ich glaube an den einen Gott. Den allmächtigen Vater, Schöpfer des Himmels

und der Erde, / aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge. Und an den einen Herrn Jesus

Christus, / Gottes eingeborenen Sohn. Er ist aus dem Vater geboren vor aller Zeit. Gott von

Gott,/ Licht vom Lichte, / wahrer Gott vom wahren Gott; gezeugt, nicht geschaffen, eines

Wesens mit dem Vater./ Durch Ihn ist alles geschaffen. Für uns Menschen / und um unseres

Heiles willen / ist er vom Himmel herabgestiegen. Er hat Fleisch angenommen durch den

Heiligen Geist / aus Maria, der Jungfrau; / und ist Mensch geworden. Gekreuzigt wurde Er

sogar für uns; / unter Pontius Pilatus hat Er den Tod erlitten und ist begraben worden.

Er ist auferstanden am dritten Tage, gemäß der Schrift; Er ist aufgefahren in den Himmel /

und sitzet zur Rechten des Vaters. Er wird wiederkommen in Herrlichkeit, / Gericht zu halten

über Lebende und Tote; / und Seines Reiches wird kein Ende sein.

Ich glaube an den Heiligen Geist, / den Herrn und Lebensspender, / der vom Vater und vom

ohne ausgeht. Er wird mit dem Vater und dem Sohne / zugleich angebetet und verherrlicht; /

Er hat gesprochen durch die Propheten.

Ich glaube an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Ich bekenne die eine

Taufe / zur Vergebung der Sünden. Ich erwarte die Auferstehung der Toten. Und das Leben

der zukünftigen Welt. Amen.

(Unser großes Glaubenskenntnis seit dem Konzil v. Nizäa 325)

Weihegebet

Ich weihe und übergebe der allerheiligsten Dreifaltigkeit alles was in

mir ist; mein Gedächtnis und mein Tun Gott dem Vater, meinen Verstand und meine Worte

Gott Sohn, meinen Willen und meine Denken Gott dem Heiligen Geiste, mein Herz, meinen

Leib, meine Zunge, meine Sinne und all meine Leiden der hochheiligen Menschheit Jesu

Christi. Amen Hl. Franz von Sales

 

Gebet zur Heiligsten Dreifaltigkeit

 

Heiligste Dreifaltigkeit! Ich glaube an dich und bekenne dich, so wie du in Wahrheit bist. Ehre sei.

Heiligste Dreifaltigkeit! Ich hoffe, mich selbst zu retten in deiner höchsten Güte. Ehre sei.

Heiligste Dreifaltigkeit! Ich flehe dich um Erbarmen für jeden Fehler, den ich begangen habe. Ehre sei.

Heiligste Dreifaltigkeit! Mein Herz, das dich jetzt liebt, wird dich für immer lieben. Ehre sei.

Heiligste Dreifaltigkeit! Gewähre mir aus Liebe diese Gnaden, die ich erflehe. Ehre sei.

Selige Elisaheth Canori-Mora

 

 

Für die Entweihung des Namens Gottes

Gelobt, gesegnet, geliebt, angebetet und verherrlicht sei der leider so sehr mißkannte und doch allerheiligste, anbetungswürdigste Name Gottes im Himmel, auf Erden und unter der Erde; er sei hochgelobt durch alle Geschöpfe, die aus Gottes Hand hervorgegangen sind, besonders aber gelobt durch das heiligste Herz Jesu im Sakrament der Liebe. Amen

 

Es lebe der heilige dreieinige Gott

Erkannt, geliebt und verherrlicht werde von allen Menschen der heilige freieinige Gott, die Allmacht des Vaters, die Weisheit des Sohnes und die Liebe ddes Heiligen Geistes. Möge der heilige, unsterbliche Gott immer mehr angebetet werden auf dem ganzen Erdkreis. Mögen alle Völker und Nationen zur Erkenntnis und Liebe Seines allerheiligsten Namens gelangen. Es lebe der heilige dreieinige Gott in unseren Herzen und in den Herzen aller Menschen!

( P. Arnold Janssen )

 

Preisgebet zur Heiligsten Dreifaltigkeit

 

Heil Dir, ewiger Herrscher, lebendiger Gott, allzeit Gewesener, furchtbarer und gerechter Richter, immer gütiger und barmherziger Vater! Dir werde neu und allezeit Anbetung, Lobpreis, Ehre und Herrlichkeit durch Deine sonnengehüllte Tochter, unsere wunderbare Mutter! Heil Dir, geopferter Gottmensch, blutendes Lamm, König des Friedens, Baum des Lebens, Du unser Haupt, Tor zum Herzen des Vaters, ewig aus dem Lebenden Geborener, in Ewigkeit mit dem Seienden herrschend! Dir werde neu und allezeit Macht und Herrlichkeit und Größe und Anbetung und Sühne und Preis durch Deine makellose Gebärerin, unsere wunderbare Mutter! Heil Dir, Geist des Ewigen, allzeit Heiligkeit Strömender, seit Ewigkeit wirkend in Gott! Du Feuerflut vom Vater zum Sohn, Du brausender Sturm, der Du wehest Kraft und Licht und Glut in die Glieder des ewigen Leibes, Du ewiger Liebesbrand, gestaltender Gottesgeist in den Lebenden, Du roter Feuerstrom vom Immerlebenden zu den Sterblichen! Dir werde neu und allezeit Macht und Herrlichkeit und Schönheit durch Deine sternengekrönte Braut, unsere wunderbare Mutter!

( 1947 in Marienfried geoffenbart )

 

Mein Gott, Du, nur Du allein!

O  mein Gott, Du, nur Du allein bist allweise und allwissend. Ich glaube, das Du weißt, was das Beste für mich ist. Ich glaube, daß Du mich mehr liebst, als ich mich selbst, daß Du allweise bist in Deiner Vorsehung und allmächtig in Deinem Schutz. Ich danke Dir aus ganzem Herzen, daß Du ich mich meiner eigenen Haut entrissen und mir befohlen hast, mich in Deine Hand zu geben. Ich kann nichts Besseres wünschen als Deine Bürde zu seinund nicht meine eigene. O Herr, durch Deine Gnade will ich Dir folgen, wohin immer Du gehst, und will Dir auf Deinem Wege nicht vorgreifen. Ich will warten auf Dich, auf Deine Führung, und wenn ich sie erlangt habe, will ich in Schlichtheit handeln und ohne Furcht. Und ich verspreche , daß ich nicht ungeduldig sein will, wenn Du mich je einmal in Dunkelheit und Verwirrung lässest; noch will ich klagen oder mich erzürnen, wenn ich in Unglück falle oder Angst. Amen   ( Kardinal Newman )

 

Lobet den Herrn

Lobet den Herrn, den mächtigen König der Ehren! Lob ihn, o Seele, vereint mit den himmlischen Chören! Kommet zu Hauf, Psalter und Harfe, wacht auf. Lasset den Lobgesang hören! Lobe den Herren, der alles so herrlich regieret, der dich auf Adlers Fittichen sicher geführet, der dich erhält, wie es dir immer gefällt! Hast du nicht dieses verspüret? Lobe den Herren, der künstlich und fein dich bereitet, der dir Gesundheit verliehen, dich frendlich geleitet! In wieviel Not, hat nicht der gnädige Gott über dir Flügel gebreitet! Lobet den Herren und Seinen hochheiligen Namen! Lob Ihn mit allen, die von Ihm den Odem bekamen! Er ist dein Licht, Seele, vergiß es ja nicht! Lob Ihn in Ewigkeit! Amen ( Worte aus Bremen 1680)

 

Aus dem Munde von Kindern

Aus dem Munde von Kindern hast Du Dir Lob bereitet, o Gott! Laß uns allezeit demütige Kinder sein von Dir und laß unser ganzes Leben, unsere Worte und Werke Dir ein immerwährendes Lobopfer werden, o ewiger Dreifaltiger Gott. Amen

 

Nun danket all

Nun danket all und bringet Ehr, ihr Menschen in der Welt, dem, dessen Lob der Engel Heer im Himmel stets vermeld´t! Ermuntert euch und singt mit Schall Gott, unserm höchsten Gut, der Seine Wunder überall und große Dinge tut. Er gebe uns ein fröhlich Herz, erfrische Geist und Sinn, und werf´ all Angst, Furcht, Sorg´ und Schmerz in Meerestiefen hin. Er lasse Seinen Frieden ruhn auf unserm Volk und Land; Er gebe Glück zu unserm Tun und Heil zu allem Stand. ( Worte: Paul Gerhard, 1607-1676 )

 

Lobt froh den Herrn

Lobt froh den Herrn, ihr jugendlichen Chöre! Er höret gern ein Lied zu Seiner Ehre. Lobt froh den Herrn! Es schallt empor zu Deinem Heiligtume. Aus unserm Chor ein Lied zu Deine  Ruhme, Du, der sich Kinder auserkor! Vom Preise voll laß unser Herz Dir singen! Das Loblied soll zu Deinem Throne dringen, das Lob, das unsrer Seel entquoll. Einst kommt die Zeit, wo wir auf tausend Weisen, o Seligkeit! Dich, unsern Vater, preisen von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Göttliche Vollkommenheit

Weisheit meines Gottes, lenke mich!

Macht meines Gottes, stärke mich!

Güte meines Gottes, begnadige mich!

Geist meines Gottes, belebe mich!

Liebe meines Gottes, umfange mich!

Wille meines Gottes, verfüge über mich!

Heiligkeit meines Gottes, heilige mich!

Milde meines Gottes, tröste mich!

Erhabenheit meines Gottes, regiere mich!

Unendlichkeit meines Gottes, erfülle mich!

Licht meines Gottes, durchleuchte mich!

Barmherzigkeit meines Gottes, errette mich!

Schönheit meines Gottes, brfreie mich!

Süßigkeit meines Gottes, durchdringe mich!

Friede meines Gottes, befriede mich!

Ruhe meines Gottes, bewohne mich!

Heiligste Dreifaltigkeit, segne mich im Leben, im Tode, inder Zeit und in der Ewigkeit.Amen

( P. Crasset SJ )

 

Heilige Dreifaltigkeit, Du einziger Gott, ich glaube an Dich, ich hoffe auf Dich, ich liebe Dich, ich bete Dich an. Sei mir gnädig jetzt und in der Stunde meines Todes! Schenk mir das Heil!  ( Papst Benedikt XV )

 

Allmächtiger, ewiger Gott, schenke uns Wachstum im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe, damit wir erlangen dürfen, was Du uns in Aussicht stellst, gib, daß wir auch gerne tun, was Du uns befiehlst. Durch Christus, unsren Herrn. Amen ( Aus dem Missale )