Morgengebete

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. In Gottes Namen.

 

Vater, ich komme, heute Deinen Willen zu tun.

 

O Herr, Du bist unser Weg, die Wahrheit und das Leben. Segne  uns.

 

Der Herr segne uns und bewahre uns vor dem Übel und führe uns zu ewigen Leben. Amen

 

Im Namen des gekreuzigten Heilandes stehe ich auf. Er hat mich durch sein kostbares Blut erlöst. Er segne und leite mich und führe mich zum ewigen Leben. Amen

 

Herr, allmächtiger Gott, am Beginn dieses neuen Tages bitten wir Dich: schütze uns heute durch Deine Kraft. Bewahre uns vor Verwirrung und Sünde. Laß uns denken, reden und tun, was recht ist vor Dir, durch Christus, unseren Herrn. Amen

 

Herr, schau herab auf uns und leite uns. Laß leuchten über uns Dein Anlitz. Laß unserer Hände Werk gelingen; ja, laß gelingen unserer Hände Werk. Amen

 

Herr, unser Vater, Du Gott des Friedens, heilige uns ganz und in allem. Bewahre unsern Geist, unsre Seele und unsern Leib, daß wir untadelig seien bei der Ankunft unsres Herrn Jesus Christus. Oh Gott Du bist getreu. Du hast uns berufen. Führe uns zur Vollendung. – Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit uns. Amen

 

Gott, unser Vater, Du liebst uns und schenkst uns in Deiner Gnade Trost und Zuversicht. Richte unsre Herzen auf und stärke uns in jedem guten Werk und Wort. Amen

 

Herr, unser Gott, laß uns nicht im Finstern sein, daß Dein Tag uns nicht wie ein Dieb überfällt. Laß uns Kinder des Lichtes sein, Kinder des Tages; nicht der Nacht laß uns gehören und nicht dem Dunkel. Steh uns bei, daß wir die Zeit nicht verschlafen, sondern wachsam und nüchtern sind. Amen

 

Beim aufgehenden Morgenlicht preisen wir Dich, o Herr, denn Du bist der Erlöser der ganzen Schöpfung. Schenk uns in Deiner Barmherzigkeit einen Tag, erfüllt mit Deinem Frieden. Vergib uns unsre Schuld.

Laß die Hoffnung nicht scheitern. Verbirg Dich nicht vor uns. In Deiner sorgenden Liebe trägst du uns; laß nicht ab von uns. Du allein kennst unsre Schwäche. O Gott, verlaß uns nicht. Amen                                                               Ostsyrische Christen

 

Vater im Himmel, Lob und Dank sei Dir für die Ruhe der Nacht;

Lob und Dank sei Dir für den neuen Tag;

Lob und Dank sei Dir für all Deine Liebe und Güte und Treue in meinem Leben.

Du hast mir viel Gutes erwiesen; laß mich auch das Schwere aus Deiner Hand annehmen. Du wirst mir aber nicht mehr auflerlegen, als ich tragen kann. Du läßt Deinen Kindern alle Dinge zum Besten dienen.                                                        Dietrich Bonhoeffer

 

Wir sind erwacht. Der Schlaf ist noch in unseren Augen, aber auf unseren Lippen soll sofort Dein Lob sein. Wir loben und wir preisen Dich und beten Dich an. Wir, das ist die Erde, das Wasser und der Himmel. Das sind die Gräser und Sträucher und Bäume. Das sind die Vögel und all das andere Getier. Das sind die Menschen hier auf der Erde. Alles, was Du erschaffen hast, freut sich an Deiner Sonne und an Deiner Gnade und wärmt sich daran. Darum sind wir so froh in dieser Morgenstunde, o Herr. Mach, daß die Stunden und Minuten nicht in unseren Händen zerrinnen, sondern in Deine Fülle münden. Amen                    aus Afrika

 

Herr Jesus, laß und wachsen und reich werden in der Liebe zu Dir und zu allen Menschen. Mach unsre Herzen stark, daß wir ohne Schuld darstehen vor Gott, unserm Vater, wenn du kommst mit all Deinen Heiligen. Amen

 

Herr, Du schenkst mir jeden neuen Tag, und jeder Tag ist gleich wichtig vor Dir. Ich danke Dir für diesen Tag. Gib, daß ich ihn ernst nehme: die Aufgaben, die mich heute fordern, die Menschen, denen ich begegne, die Erfahrungen, die er bringt, daß Bittere, das mir widerfährt. Laß mich auch dann frei bleiben, wenn mich tausend Dinge in Beschlag nehmen. Laß mich ruhig und gelassen bleiben, wenn ich vor Arbeit nicht mehr ein noch aus weiß. Laß mich dankbar sein für alles, auch wenn dieser Tag mir Mühe bringt.

Herr, an diesem Morgen bedenke ich vor Dir den Tag, der jetzt für mich beginnt. Auch wenn ich heute nicht alles in Deinem Sinn tun kann, hilf mir, Deinen Willen etwas besser zu tun als gestern. Auch wenn Deine Gegenwart mich nicht ganz durchdringt, hilf, daß sie mir nicht verlorengeht. Auch wenn ich nicht alle Menschen selbstlos lieben kann, hilf, daß ich keinen entmutige, der mir begegnet. Auch wenn mein Herz Deine Ewigkeit nicht umfängt, gib mir Zuversicht  für den nächsten Schritt. Jeder neue Tag ist ein neues Angebot von Dir, Herr. Hilf mir, daß ich es nutzen kann. Amen

 

Heilige Jungfrau und Gottesmutter Maria, mein heiliger Engel und ihr lieben Heiligen des himmlischen Reiches, legt Fürsprache für mich ein, damit ich Gottes Huld an mir erfahre. Helft mir gut sein. Amen                                      Heiliger Franz von Sales

 

Engel Gottes, mein Beschützer, Gott hat dich gesandt, mich zu begleiten. Erleuchte, beschütze und führe mich. Amen

                                                

O Gott, Du hast in dieser Nacht so väterlich für mich gewacht;

ich lob' und preise Dich dafür und dank' für alles Gute Dir.

Bewahre mich auch diesen Tag vor Sünde, Tod und jeder Plag';

und was ich denke, red' und tu', das segne, liebster Vater, Du!

Beschütze auch, ich bitte dich, o heil'ger Engel Gottes mich!

Maria, bitt an Gottes Thron für mich bei Jesus, deinem Sohn,

der hochgelobt sei allezeit von nun an bis in Ewigkeit! Amen.

 

Domine, Deus omnipotens

Herr, allmächtiger Gott

Herr, allmächtiger Gott, Du hast uns diesen neuen Tag geschenkt. Bewahre und an ihm vor Unheil und Sünde und lenke unsere Gedanken, Worte und Werke, dass wir stets Deinen Willen tun. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen

 

Gotteslob am Morgen

Der Tag ist augfgegangen, Herrgott, dich lob´ ich allezeit.

Dir sei er angefangen, zu Deinem Dienst bin ich bereit.

Den Tag will ich Dir schenken und alles, was ich tu.

Im Reden und im Denken im Werk und in der Ruh.

Es wolle mich nun segnen Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist,

das, was mir soll begegnen, das mache, wie Du willst und weißt!

Zu Deimes Namens Ehre geschehe, was geschieht,

Dein Lob nur will ich mehren und preisen Deine Güt´.

( Altes Lied von 1707, neu gefaßt von Adolf Lohmann )

 

Schon ist erwacht der Sonne Strahl

Schon ist erwacht der Sonne Strahl, drum flehn zu Dir wir allzumal, daß Du in allem Tun uns heut bewahrest frei vor Sünd und Leid. Der Zunge lege Zügel an, daß nimmer Streit anheben kann, und unsre Augen decke Du vor allem Trugbild zu! Des Herzens Innerstes soll rein und frei von aller Torheit sein. In Spreis und Trank durch rechtes Maß der Sinne Lust zu zügeln laß. Daß, wenn der Tag sich wieder neigt, die Nacht zur Erde niedersteigt, wir durch Entsagung froh und rein, Dir, unserm Gott, das Danklied weihn. Lob sei dem Vater auf dem Thron und Seinem eingebornen Sohn, dem Heil´gen Geist auch allezeit von nun an bis in Ewigkeit! ( Hymnus der Kirche )

Mit Freud´und Dank den Tag beginnen!

Freuen sollen wir uns jeden Tag – auch heute: daß Gottes Gnade in uns ist, daß Gottes Vorsehung über uns ist, daß Gottes Liebe im Sakramente unter uns ist, das unser Vater Gott selber ist, daß unser Bruder Jesus Christus ist, daß der Bräutigam unserer Seele der Heilige Geist ist, daß unsere Mutter die allerseligste Jungfrau ist, daß ein heiliger Engel uns zum Schützer und Begleiter auf Erden gegeben ist, daß unsere Hoffnung und Heimat der Himmel ist, daß unsere Sünden uns nicht zu schrecken brauchen – dafür bürgt uns Jesu heiliges Blut und die unendliche Barmherzigkeit unseres guten Herrn im Himmel. Darüber sollen wir uns freuen jeden Tag – auch heute! -. Dafür sollen wir danken jeden Tag – auch heute!. Amen ( P. Koch SVD )

 

Bevor ich mich zur Ruh´ begeb´, zu Dir, o Gott, mein Herz ich heb´, und sage Dank für jede Gab´, die ich von Dir empfangen hab´, und hab´ich heut´mißfallen Dir, so bitt´ ich Dich, verzeih es mir! Dann schließ ich froh die Augen zu, es wacht ein Engel, wenn ich ruh´. Maria, liebste Mutter mein, o laß mich dir empfohlen sein. Dein Kreuz, o Jesus, schütze mich vor allem Bösen gnädiglich. In Deine Wunden schließ mich ein, dann schlaf´ ich sicher, keusch und rein. Amen

Morgengruß zum Herzen Jesu
Wenn ich erwach' am frühen Morgen, Herz Jesu, dann begrüß' ich Dich, Um für des Tages Müh' und Sorgen, Dir innig zu empfehlen mich.
Auf Dich, o Herz, will ich nur schauen, Du bist mein Stern, mein Trost, mein Licht!
Und mutig will ich Dir vertrauen; Denn Deine Treue wanket nicht.
So nimm mein Herz Dir ganz zu eigen; Gib Du ihm Kraft zur guten Tat. Und sollte es zur Sünde neigen, Halt' Du es fest in Deiner Gnad'!
Von Dir soll heute nichts mich scheiden, Verbirg in Deine Wunden mich!
Dort will ich beten, opfern, leiden Und sterben, wenn Du willst, für Dich!
So oft wie heut' mein Herz wird schlagen, will ich es stets aufs neu Dir weih'n,
Und jeder Pulsschlag soll Dir sagen: „Herz Jesu, für Dich ganz allein!"
In Deine Liebe ich empfehle Auch alle, die mir nahesteh'n; Behüte sie an Leib und Seele,
Laß keinen heute irre geh'n!
Und nun gib mir den Morgensegen, Er weihe diesen Tag mir ein,
Und sei mit mir auf allen Wegen,
Bis ich werd' ewig bei Dir sein! Amen.

 

Gott, dieser Tag,
und was er bringen mag,
sei mir aus deiner Hand gegeben:
Du bist der Weg, die Wahrheit
und das Leben.
Du bist der Weg:
ich will ihn gehen.
Du bist die Wahrheit:
ich will sie sehen.
Du bist das Leben:
mag mich umwehen
Leid und Kühle
Glück und Glut,
alles ist gut,
so wie es kommt.
Gib, dass es frommt!
In deinem Namen
beginne ich. Amen. (H. Haibfas)

Gott, Vater im Himmel,
ein neuer Tag hat angefangen; du schenkst ihn mir. Ich freue mich und danke dir, dass ich ihn leben darf. Vor allem aber danke ich dir, dass du überall und immer bei mir bist und mich allezeit liebst; das macht mich froh. Zeige mir heute, was recht und was unrecht ist. Hilf mir, gut zu sein.